Presse

Quelle: www.ruhrnachrichten.de

 

Kolpingfamilie Höntrop
"Närrisches Treiben mit karitativem Sinn"

Bochum, 03.02.2013, Verena Halten

BOCHUM Perspektiven für die Jugend schaffen – unter diesem Motto stand die 24. Benefizveranstaltung der Kolpingsfamilie Höntrop. Und diese bot ihren Gästen am Freitagabend wieder einmal karnevalistisches Treiben der Extraklasse im Höntroper Kolpinghaus.

1990 machte die Kolpingsfamilie Höntrop erstmalig durch eine närrische Sitzung auf sich aufmerksam, deren Einnahmen einer Einrichtung aus dem Bereich der Jugendsozialhilfe zugutekamen. In diesem Jahr hatte man sich für das Kolpingsbildungswerk in Essen-Kray entschieden. Auch, weil man zeigen wollte, dass Adolph Kolpings Leitsätze noch heute nicht vergessen sind. „So mahnt er uns, die Nöte der Zeit zu erkennen und unser Handeln danach auszurichten“, sagt Hans-Josef Winkler von der Höntroper Kolpingsfamilie.
 

Überregionales Engagement


Das Kolpingberufsbildungswerk Essen wurde übrigens ausgewählt, weil dieses sich regional übergreifend für eine berufliche Ausbildung und Eingliederung von lernbehinderten Jugendlichen einsetzt. Regional übergreifend kamen übrigens auch die Gäste der Benefizveranstaltung daher.

Man begrüßte Vertreter aus Essen-Kray, aber selbstverständlich auch jede Menge befreundete Karnevalsvereine und Narren aus Wattenscheid – die Gänsereiter aus Höntrop und Sevinghausen, den Hamsterclub Höntrop, die späten Mädchen und auch die letzten Watermänner. Aber auch Ehrengäste aus der Politik, wie beispielsweise Bezirksbürgermeister Hans Balbach, wurden herzlich begrüßt.
 

„Eisbrecher“ spielen auf


Unterhalten wurden diese unter anderem musikalisch von den „Eisbrechern“, durch Büttenreden wie der von der „Frau Nachbarin“ alias Gerti Höhneberg und auch durch Tanzeinlagen der Jugendtanzgarde der Kolpingspielschar Höntrop. Alles in allem wurde mehr als drei Stunden lang ausgelassen gefeiert, gesungen, geklatscht und gelacht. Natürlich verlor man dabei auch das große Jubiläum der Kolpingsfamilie nicht aus den Augen – denn in diesem Jahr feiert man gemeinsam ganz groß Adolph Kolpings 200. Geburtstag.  



zurück