Presse

Quelle: Ruhrnachrichten / Bochum  06.08.2012

 

"Neue Wege"
Kolping spendet neue Stühle an Beratungsstelle

Bochum, 06.08.2012, Tim Stobbe


BOCHUM Märchenhafte Gestalten huschen über die Waldbühne am Südpark. Nicht bloß für die Generalprobe der Kolpingsspielschar Höntrop haben sie sich dort versammelt. Bei dieser Gelegenheit übergab die Kolpingsfamilie Wattenscheid-Höntrop eine Spende an die Beratungsstelle „Neue Wege“.

Bei einem Besuch des Kolpingvorsitzenden Hans-Josef Winkler in der Beratungsstelle stellte er fest, dass das Mobiliar teilweise in einem bemitleidenswerten Zustand war. „Ich wollte einen Stuhl anheben und hatte plötzlich nur die Lehne in der Hand“, so Winkler. Für ihn war daher klar, an wen der Erlös der 23. karnevalistischen Benefizveranstaltung gehen sollte.

Stühle dringend gebraucht

Zwölf neue Stühle im Wert von 2600 Euro übergab die Kolpingsfamilie nun an Monika Bormann, Leiterin der Beratungsstelle. Diese würden in den Räumen an Alexandrinenstraße 9 auch dringend gebraucht, erklärte Bormann. Denn die Beratungs- und Gruppengespräche bei „Neue Wege“ mit Opfern und auch Zeugen von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche seien oftmals sehr zeitaufwändig.

Die Beratungsstelle, deren Träger die Caritas ist, ist eine Anlaufstelle für alle, die Missbrauch, Vernachlässigung und sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen erfahren – seien es die Kinder selbst, Angehörige, Institutionen wie Schulen und Kindergärten sowie auch für Kinder und Jugendliche, die Zeugen von Missbrauch und Gewalt geworden sind. Rund 150 Fälle werden pro Jahr in der Beratungsstelle fachkompetent betreut. Ein fünfköpfiges Team übernimmt diese Aufgaben.
 



zurück