Presse

Quelle: WAZ / Wattenscheid 02.05.2012

 

Kirche
Kolping-Preis geht nach Höntrop

Wattenscheid, 02.05.2012, Ralf Drews


Den Worten auch Taten folgen lassen: Soziales Engagement wird bei der Kolpingsfamilie Höntrop in vielerlei Hinsicht groß geschrieben, und das schon seit Jahren. In Anerkennung der nachhaltigen Aktivitäten im Kinder- und Jugendbereich erhält sie in diesem Jahr deshalb den Kolpingpreis des Diözesanverbandes Essen.

„Die Begründung für die Preisverleihung liegt zum einem am karnevalistischen Benefiz-Gedanken generell“, erklärt Hans-Josef Winkler aus dem Höntroper Leitungsteam. „Ausschlaggebend war aber die Arbeit gezielt für junge Menschen in den letzten Jahren“ – getreu der Grundidee Adolph Kolpings: „Wir schaffen Perspektiven für junge Leute“.

Seit 1990 führte die Kolpingsfamilie Höntrop 23 Benefiz-Karnevalsveranstaltungen durch – der Erlös kam verschiedensten Einrichtungen und Organisationen im sozialen Bereich zugute. „Seit drei Jahren unterstützen wir ganz bewusst Kinder- und Jugendprojekte“, erklärt Winkler. Die Schulmaterialhilfe für Kinder aus einkommensschwachen Familien ist so ein Projekt: 2010 kamen über die Karnevalsbenefizgala 3000 Euro als Starthilfe für dieses Angebot zusammen, die Schulmaterialhilfe finanziert sich derzeit weiter über externe Spenden.

2011 wurden rund 2900 Euro zur Unterstützung der Außenwohngruppe St. Vincenz beigesteuert, diese Enrichtung der Jugendhilfe bietet Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche, die in ihrem bisherigen Umfeld nicht mehr leben können, wollen oder sollen. Und in diesem Jahr ging der Benefizerlös an die Einrichtung „Neue Wege“, eine Beratungsstelle gegen Misshandlung, Vernachlässigung und sexuellen Missbrauch von Kindern.

Weitere Betätigungsfelder: Seit vier Jahren sind Mitglieder der Kolpingsfamilie an der Regenbogen-Grundschule als Lesepaten aktiv.

Außerdem: Seit 1954, der Geburtsstunde der Kolping-Spielschar, führen die Laienspieler/innen in der Höntroper Waldbühne für Kinder alljährlich in den Sommerferien die beliebten Märchenspiele auf. „Gedacht war das insbesondere für Kinder, die in den Ferien nicht verreisen konnten und können; aber auch alle anderen sind willkommen und machen reichlich Gebrauch davon", so Winkler. Dieser Preis würdigt außerdem die Arbeit mit jungen Menschen, die in der Höntroper Kolpingsfamilie vorrangig in der Spielschar und in den Tanzgarden stattfindet.

Die offizielle Preisverleihung wird am Freitag, 31. August, um 18.30 Uhr im Kolpinghaus am Wattenscheider Hellweg stattfinden.



zurück