Presse

Quelle: WAZ /Wattenscheid 14.04.2009
 

Benefizerlös geht an Förderverein des Brustzentrums Gelsenkirchen
Thema brennt auf der Seele
Wattenscheid, 14.04.2009, Annette Wenzig

Ein Betrag von 6220 Euro ist bei der Benefizgala der Kolpingsfamilie Höntrop zusammen gekommen. Heute wird er an den Förderverein „Knotenpunkt” des Brustzentrums der Ev. Kliniken Gelsenkirchen übergeben. Redakteurin Annette Wenzig sprach darüber mit dem Kolpingvorsitzenden Norbert Preuß.

Als Erlös einer Benefizveranstaltung sind 6220 Euro eine stolze Summe. Wie haben Sie so viel Geld zusammen bekommen?

Preuß: Wir haben das dieses Jahr anders aufgezogen und unser Programmheft mit Werbung von Firmen aus der Nachbarschaft aufgefüllt. Allein das hat 4150 Euro eingebracht. Und dann haben wir noch Spenden von anderen Vereinen gesammelt. Dabei sind über 1000 Euro zusammen gekommen. Nicht zuletzt hatten wir die Saalspenden: beim Seniorenkarneval, beim Karneval der Kolpingspielschar und bei der Benefizgala.

Aus welchen Gründen haben Sie sich dazu entschieden, das Geld dem Förderverein zu spenden?

Wir wollen auf das Brustzentrum aufmerksam machen, weil es wichtig ist. Es gibt auch viele persönlich Betroffene bei Kolping. Und ich finde, dass Dr. Abdallah, der Leiter des Zentrums, ein Segen für die Frauen ist, weil er nicht den Fall, sondern den Menschen sieht. Unterstützt werden mit dem Geld aber die Frauen, die sich um die Betroffenen kümmern. Wenn man die Diagnose Brustkrebs bekommt, kommt ja schnell der Gedanke an den Tod. Und diese Frauen versuchen, diese Ängste zu nehmen und Mut zu machen.

Glauben Sie, dass der Erlös deshalb so hoch ausgefallen ist, weil es so viele Betroffene gibt?

Sagen wir mal so: Dass das Thema wichtig ist, haben wir daran gemerkt, dass über 70 Leute dabei waren, als wir das diesjährige Benefizprojekt vorgestellt haben. Das ist wirklich ein Thema, das den Menschen auf der Seele brennt. awe

zurück